Haarpflege

Die Haaroberfläche besteht aus vielen aneinander liegenden Haarschuppen. Beim gesunden Haar sind die Schuppen gleichmäßig geschlossen, die Haaroberfläche ist glatt und glänzt. Intensive Sonneneinstrahlung, Umweltschadstoffe, heiße Fönluft, Stylingprodukte, Chemikalien wie Dauerwelle und Haarfärbemittel sowie eine Reihe anderer Faktoren belasten das Haar Tag für Tag. Die Haaroberfläche raut dadurch leichter auf und das Haar verliert an Glanz.

Die Haaroberfläche kann sich nicht selbst regenerieren. Milde Shampoos, Spülungen und Kurpackungen helfen, das Haar zu pflegen und die angeraute Schuppenschicht zu glätten. Kurpackungen sollten jedoch höchstens einmal pro Woche angewandt werden, da sich sonst zu viele Rückstände am Haar ablagern und die Haare schlaff und schwer werden.

Nach dem Waschen sind die Haare sehr empfindlich. Sie sollten daher auf starkes Frottieren verzichten und überschüssiges Wasser mit dem Handtuch möglichst vorsichtig aus dem Haar herausdrücken. Zum Kämmen empfehlen sich Kämme oder Bürsten mit Naturborsten oder hochwertigen Plastikborsten, um die Schuppenschicht des Haares nicht aufzurauen. Auch beim Fönen sollten Sie vorsichtig mit Ihrem Haar umgehen. Zu starke Hitze schadet dem Haar. Halten daher Sie den Fön in einem Abstand von mindestens 15 cm zum Haar und stellen Sie ihn auf die mittlere oder niedrigste Stufe.