Phasen der Wechseljahre

Mediziner unterscheiden die Jahre vor, während und nach den Wechseljahren in die Prä-, die Peri- und die Postmenopause.

Die Prämenopause bezeichnet den Zeitraum, der etwa 5 bis 10 Jahre vor Eintritt der Menopause liegt. In dieser Zeit kommt es bereits zu ersten Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus. Die Menstruationszyklen können dabei in kürzeren Abständen kommen als zuvor. Mit der Zeit werden diese Abstände jedoch immer größer.

Die Perimenopause beginnt mit der ersten Unregelmäßigkeit im Menstruationszyklus und endet 12 Monate nach der letzten Menstruationsblutung, der Menopause.

Die Postmenopause bezeichnet den gesamten Zeitraum, der 12 Monate nach der Menopause beginnt, bis hin zum Lebensende.

 

 
 

Quelle: Eigene Darstellung

 

Noch vor ca. 100 Jahren lag die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau bei etwa 48 Jahren. Das bedeutet, dass viele Frauen den Beginn der Wechseljahre gar nicht mehr erlebten. Heute werden Frauen im Schnitt etwa 81 Jahre alt und verbringen damit ungefähr 30 Jahre ihres Lebens in der Postmenopause. Allein in Deutschland befinden sich mehr als 10 Millionen Frauen in der Postmenopause.